Ambulantes Therapieangebot für sexuell grenz- verletzende Kinder und Jugendliche Seit Januar 2015 bietet das Kinderschutz-Zentrum Osnabrück eine ambulante Therapie für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene bis zum 21. Lebensjahr an, die durch Delikte sexueller Gewalt gegenüber Kindern aufgefallen sind. Ziel der Behandlung ist es zum einen, weitere Übergriffe zu verhindern, und so den bestmöglichen Opferschutz zu gewährleisten und zum anderen, den grenzver- letzenden Kindern, Jugendlichen oder jungen Erwach- senen zu ermöglichen, die sexuellen und emotionalen Bedürfnisse zukünftig so in ihr Leben integrieren zu können, dass ein straffreies und gesellschaftlich akzeptiertes Leben geführt werden kann. Jede Anfrage wird durch die Fachkraft zunächst mit diagnostischen Methoden geprüft und die Form des Hilfebedarfs geklärt. Für die Diagnostik wie eine ambulante Therapie sind beim zuständigen Jugendamt Anträge für eine Kostenübernahme zu stellen. Ihre Ansprechpartnerin: Esther de Vries

Kinder- und Jugendtelefon     » kostenlos und anonym unter     0800-111 0 333   ( Mo. bis Sa.: 14-20 Uhr )

Seitenübersicht Login